Gelesen | Die Seiten der Welt – Kai Meyer

Dieses Buch stand schon super lange auf meiner Leseliste und wurde mir von so vielen ganz nah ans Herz gelegt. Ob das meine Erwartungen an das Buch unverhältnismäßig in die Höhe geschraubt hat? Ich weiß es nicht. Möglicherweise. Ich habe über Wochen immer wieder darin gelesen und konnte darin insgesamt eine schöne Erzählung finde, die mich allerdings nicht nachhaltig berührt hat.

Kennt du das, wenn für dich und ein Buch der Moment nicht stimmt? Wenn das was gerade um dich herum passiert dazu führt, dass du dich nicht vollständig auf ein Buch einlassen kannst?

Mir ist das inzwischen schon öfter passiert und das hat dazu geführt, dass ich solche Bücher oft erstmal beiseite gelegt habe und ihnen vielleicht später noch eine Chance geben wollte. In den meisten Fällen blieben sie allerdings dann ungelesen, denn wie finde ich heraus, was der richtige Zeitpunkt für ein Buch ist? Was, wenn ich nicht weiß was mich erwartet und was die richtigen Umstände wären um darin zu lesen?  Du siehst also die Situation ist nicht ganz einfach.

„Die Seiten der Welt“ habe ich nicht beiseite gelegt und habe das Buch durchgelesen, obwohl meine Stimmung nicht ganz passte. Ich will auch nicht sagen, dass ich komplett enttäuscht war, aber es hat meine Erwartungen nicht erfüllen können. Für mich ein ganz klares Zeichen, dass ich mich zukünftig noch mehr von Erwartungen an Bücher loslösen möchte.

Die Geschichte ist wunderschön und ich liebe den Gedanken, der sich hinter der Geschichte verbirgt und vielleicht werde ich eines Tages noch die anderen Teile lesen oder aber dieser Geschichte eine zweite Chance geben. Dann vielleicht ganz ohne den Druck von Arbeit und Alltag, sondern an ein paar freien Tagen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.