Stille von Erling Kagge ist eines der ersten Bücher, das ich über Vorgelesen.de gewonnen habe und ich war mehr als gespannt was sich in diesem Schmuckstück verbergen würde. Ich fand vieles darin, aber noch viel mehr fand ich in mir selbst das Verlangen nach Stille.

Titel: Stille – Ein Wegweiser

Autoren: Erling Kagge

Verlag: Unser Verlag

Seitenzahl: 140

Klappentext:

Einer der größten Abenteurer unserer Zeit über die Wiederentdeckung der Stille.

DU KANNST DEINEN EIGENEN SÜDPOL FINDEN

Dieses atemberaubende Buch lehrt uns, die kostbaren Momente der Stille zu finden – ob in der Antarktis oder auf dem Mount Everest oder in einem Zug während des Berufsverkehrs.

Zum Cover:

Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. Wahrscheinlich hätte ich das Buch nur wegen des Covers gelesen. Außen ist es schlicht und weiß mit schwarzer Schrift. Der Schutzumschlag ist sehr minimalistisch gestaltet. Sobald man den Schutzumschlag abnimmt, sieht man ein buntes Bild von einer Straße. Bunte Linien kennzeichnen den Weg von Autos und Fahrrädern. Ich finde die Gestaltung des Buchumschlages unter dem Cover nicht so schön, aber es ist in Ordnung und spiegelt die Thematik des Buches sehr gut wieder.

Schreibstil:

Der Schreibstil des Autors ist klar und ohne Schnörkel. Erling Kagge lässt uns in klarer Sprache teilhaben an seinen Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Stille“. Die Kapitel sind kurz gehalten und somit für sich jeweils weitestgehend abgeschlossene Gedanken zum Thema. Außerdem ist das Buch gespickt mit Zitaten von verschiedenen Philosophen und anderen hörenswerten Persönlichkeiten, z.B. auch von den Kindern des Autors. Insgesamt liest sich das Buch sehr angenehm.

Lieblingszitate:

Gute Dichter erinnern mich an große Entdecker. Indem sie die richtigen Worte wählen, setzen sie Gedanken in meinem Kopf in Gang, ein bisschen wie die Berichte der Entdecker, die ich als kleiner junge las.

Die Stille ist eher eine Idee. Ein Gefühl. Eine Vorstellung. Die Stille um dich herum kann viel enthalten, aber für mich ist die interessanteste Stille, die in mir ist. Eine Stille, die ich in gewisser Weise selbst schaffe. Daher suche ich nicht mehr nach der absoluten Stille um mich herum. Die Stille, auf die ich aus bind, ist die Stille in mir.

Du kannst nicht darauf warten, dass es still wird. Du musst dir deine eigene Stille schaffen.

Was du siehst hängt davon ab, wer du bist.

Meine Meinung zum Buch:

Ich fand das Buch sehr inspirierend. Ich hatte mich bisher noch nie so intensiv mit dem Thema „Stille“ auseinandergesetzt und Erling Kagge setzt sich super mit dem Thema auseinander. Der Aufbau des Buches und sein Schreibstil haben mir sehr zugesagt. Dadurch, dass die Kapitel in sich relativ abgeschlossen waren, konnte man gut mal ein oder eben auch mehrere Kapitel lesen. Ich bin habe das Gefühl neugieriger zu sein darauf, wie ich Stille für mich neu entdecken kann. Für ein Sachbuch war es richtig gut, allerdings lese ich Sachbücher grundsätzlich etwas weniger gerne, deshalb gibt es einen Stern Abzug.

Bewertung: Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sterne.

Posted by:coffeebooksmaren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s